· 

Besuch an der Grundschule Koblenz-Horchheim

Heute, am 22.03.2018 durfte ich die Klassen 3 A und 3 B der Grundschule Koblenz-Horchheim besuchen. 12, bzw. 14 Schülerinnen und Schüler pro Klasse erwarteten mich neugierig und interessiert. Die vorbereiteten Fragen setzten mich in Erstaunen. Es zeigt, das kein Unterricht wie der andere ist. In der Klasse 3 A hatten Die Kinder einen Tag der Sinne vor meinem Unterrichtsbesuch. So hatten sie sich mit allen fünf Sinnen auseinander gesetzt und entsprechend sensibilisiert. Die 3 B hatte spontane Fragen, die jedoch ebenso interessant waren.

Folgende Fragen, die sich von anderen Unterrichtsbesuchen unterschieden, wurden gestellt:

  • Wie machen Sie es mit dem Duschen, anziehen und schwimmen?
  • Können zwei Blinde Menschen auch heiraten?
  • Wie war das als Ihre Mutter schwanger war? Merkte sie die Erkrankung?
  • Wie finden Sie das Schlüsselloch?
  • Woher wissen Sie, wo das Ende einer Straße ist?


Die Fragen, wie ich über eine Ampel komme, wie sie klingt und wie man den Weg findet waren in beiden Klassen ein großes Thema. Auch ein Bilderbuch (was ich aus Zeitgründen leider nur in einer Klasse zeigen konnte) fand großen Anklang, ebenso wie mir unter der Schlafbrille oder auch ohne diese beim Lesen einer Geschichte in Blindenschrift zuzuhören und zuzuschauen.

Ich bedanke mich herzlich ...

... bei den beiden Klassenlehrern Frau Wassermann und Herrn Janser für die freundliche Einladung sowie das süße Geschenk in Form von Schokolade,

... bei den Kindern für ihre gute Mitarbeit und Aufmerksamkeit und die Fröhlichkeit, die sie ausstrahlten, und

... bei Ute für die Organisation und Vermittlung des Schulbesuch und die Fahrt zur Schule und nach Hause.