· 

Mein Besuch in der Grundschule Langen am 07.06.2018

Am 07.06.2018 besuchte ich die Klassen 3 und 4 in der Sonnenblumengrundschule Langen im Religionsunterricht. In den beiden Klassen war ich jeweils 90 Minuten zu Gast. Die katholischen und evangelischen Schüler nahmen an den Stunden teil, daher waren es zwischen 30 und 40 Schüler in den Klassen.  

 

Die Schülerinnen und Schüler hatten viele Fragen an mich. Hier diejenigen die mir bisher nur selten oder noch gar nicht gestellt wurden:

 

  • Wurden Sie schon mal geärgert oder beleidigt wegen ihrer Blindheit?
  • Haben  Sie Kinder?
  • Wohnen Sie allein oder mit jemandem zusammen?
  • Haben Sie ein Haustier?
  • Welchen Beruf haben Sie?

 

Ich las den Kindern aus einem Buch vor. Ein Teil der Schüler hatte Dunkelbrillen während des Lesens auf und der andere Teil sah zu. Während des Lesens wurde getauscht. Auch führte ich den Schülern das Farberkennungsgerät vor. Erst an meiner Kleidung dann bei den Kindern, was Jubel und Rufe wie "ich will nochmal."  auslöste.

Am Ende der Stunde erhielten die Kinder ihre Namen in Blindenschrift geschrieben, worüber sie sich sehr freuten. Auch zeigte ich ihnen das Alphabet in Blindenschrift, was erstaunen auslöste.

 

Mein Dank geht an meine Freundin Ina, die mich zur Straßenbahn brachte und mich von dort abholte. Ein besonderer Dank geht an meine Studienkollegin Dagmar, die den Schulbesuch organisierte und mich am Ziel abholte und mich wieder zur Bahn brachte um zurück zu kommen.