· 

Besuch im Mons-Tabor Gymnasium in Montabaur im Rahmen der Days of Diversity

Bereits zum dritten Mal besuchten Dieter Fuchs, der Vorsitzende des Koblenzer Blinden- und Sehbehindertenvereins und ich am 12.06.2018 der Projektwoche Days of Diversity die Schülerinnen und Schüler des Mons-Tabor Gymnasiums in Montabaur.

 

20 neugierige Mädchen und Jungen erwarteten uns und hatten viele Fragen, die sie uns stellten. Da Herr Fuchs eine Blindenführhündin und ich meinen Blindenlangstock zum Vorführen mit uns führten teilten wir uns nach der ausführlichen Fragerunde in zwei Gruppen auf. Dieter zeigte den Schülern wie er mit seiner Führhündin arbeitet und ich den anderen Schülern wie ich mit dem Langstock gehe. Zunächst die ebene Strecke auf dem Schulhof und anschließend wie ich eine Treppe hinauf und hinunter bewältige.  Nach einiger Zeit wechselten die Gruppen, sodass alle das Arbeiten mit der Führhündin und dem Langstock sehen konnten. Die Kinder führten sich auch gegenseitig, indem ein Kind eine Dunkelbrille trug und das andere die Führung übernahm. Dies machte den Schülern viel Freude und es gab viel zu lachen.

 

 

Eine Schülerin der Schülerzeitung interviewte Dieter und mich während der großen Pause. Ein Artikel über den Besuch in der Schule wird in der Schülerzeitung auf der Homepage des Gymnasiums berichtet.

 

 

Nach der Pause hatten die Schüler die Möglichkeit, mit Simulationsbrillen von verschiedenen Sehbehinderungen Uno zu spielen, sich ein Toast mit Nutella zu schmieren und sich Getränke einzuschenken.

 

 

Zum Schluss las ich den Schülern aus einem Buch in Blindenschrift vor und schrieb die Namen in Brailleschrift als Andenken an diesen Tag.

 

 

Es hat Dieter und mir wieder viel Freude gemacht an dieser Schule zu sein. Die Atmosphäre ist immer sehr entspannt und alle machen gut mit.

 

 

Mein Dank geht an alle Schüler, die uns so viele Fragen stellten und super mitarbeiteten. Ein besonderer Dank geht an Hanno und Carola für die gute Organisation und das Abholen und nach Hause bringen.